Begeisterung für Sunkid in Kühtai (Ö)

Begeisterung für Sunkid Wunderteppich im Kühtai seit 4 Jahren

Das Tiroler Skigebiet Kühtai war Vorreiter was den Einsatz von Sunkid-Zauberteppich Förderbändern betrifft. Dir. Erich Haslwanter traf als einer der Ersten in Österreich die Entscheidung für eine moderne Aufstiegshilfe dieser Art. Bereits seit 4 Jahren und annähernd 5.000 Betriebsstunden befördert der "Wunderteppich", wie ihn die Kühtaier stolz nennen, alle Wintersportler vom Anfänger bis zum Profi.

 

Beinahe 2 Jahre davor hatte GF Haslwanter bereits von der damals extrem innovativen Neuheit gehört. Eine kurze Besichtigung des Sunkid-Förderbandes, welches im Probebetrieb in Jerzens lief, konnte den Seilbahnunternehmer auf Anhieb überzeugen. Das Prinzip der Funktionalität war einleuchtend und machte überdies für die aktuellen Anforderungen im Skigebiet Sinn. Eine neue Doppelsesselbahn brachte das Problem des Einstiegs für die kleinen Skifahrer mit sich. "Für Kinder stellte sich der neuartige Wunderteppich sowohl durch den problemlosen Einstieg als auch alleine schon wegen des vielversprechenden Namens als doppelt attraktiv dar", erklärt Dir. Erich Haslwanter im Gespräch mit dem MOUNTAIN MANAGER.

 

Der Entschluss für die Anschaffung war rasch gefasst, da einfach das Angebot für "blutige Anfänger" die zaghaft ihre ersten Schritte im Schnee machen, aber auch mit der Zeit für die breite Masse, einfach optimal war. Für die Skischulkinder stellte der Sunkid-Zauberteppich ausserdem eine optimale Ergänzung zum bereits vorhandenen Sunkid Schneekarussell dar. Spielerisches Lernen und Gefühl für das Bewegen auf Skiern im Schnee ist mit beiden technischen Hilfsmitteln für Kleinkinder gegeben. Grundsätzlich wollte man im Kühtai aber allen Gästen diese Serviceleistung anbieten können und war auch durchaus stolz darauf als eines der ersten Skigebiete in Österreich mit einem Sunkid-Zauberteppich Förderband zu punkten.

 

Spielerisches Lernen mit dem Zauberteppich

 

Der Wunderteppich war im Kühtai von Anfang an sehr vielfältig im Einsatz und für alle Gäste kostenlos zu benützen. Skischulteilnehmer, Schlittenfahrer, Snowboardanfänger uvm. nutzen die unkomplizierte Aufstiegshilfe mit viel Freude und gewinnen dadurch auch mehr Spaß an der Ausübung der Sportart an sich. Zentral gelegen zwischen der "Startbahn" am Übungshang, der Liftkasse, der Skischule und dem allgemeinen Treffpunkt des Skigebietes ist der Sunkid-Zauberteppich perfekt positioniert.

 

Die Anschaffung vor 4 Jahren hat sich in jedem Fall für das Skigebiet Kühtai rentiert. GF Erich Haslwanter ist überzeugt, dass jedes Kind das man zum Skifahren bewegen kann, ein potentieller Gast für die Zukunft ist. "Die Familien kommen extra aus Innsbruck mit ihren Kleinkindern, da die ersten Schritte im Schnee mithilfe des Wunderteppichs für die Pistenzwergerl einfach und spielerisch zu erlernen sind", erklärt Haslwanter. Bei Bedarf wäre es absolut vorstellbar, einen weiteren Zauberteppich anzuschaffen.

 

Viele Vorteile aber nicht unbegrenzt einsetzbar

 

Haupt-Unterschied bzw. -Vorteil im Vergleich zu herkömmlichen Aufstiegshilfen ist das problemlose Ein- und Aussteigen für alle Altersklassen - und das ohne permanente Aufsicht durch Personal. Ein Seilbahnmitarbeiter hält sich lediglich in der Nähe der Anlage auf, um im Bedarfsfall rasch Hilfestellung geben zu können, die Bandgeschwindigkeit zu erhöhen etc. Diese Person ist natürlich auch für das Service am Morgen vor Inbetriebnahme verantwortlich.

 

Nach einer Aussage von BL Willi Mareiler sind weitere Vorteile die leichte Montage und Demontage und keinerlei Umweltbelastung im Sommer. Einer der Hauptvorteile ist aber sicherlich das besondere Erlebnis für die Kinder und die Freude darüber, dass man mit viel Spaß in relativ kurzer Zeit spielerisch und rasch die ersten Fortschritte beim Erlernen des Skisports machen kann. Das Kind ist dadurch motiviert, auch den zweiten, dritten und die weiteren Skischultage mit Freude und ohne Angst zu absolvieren.

 

Grenzen gibt´s beim Einsatz eines Sunkid Zauberteppich bezüglich der Neigung (max. 25 %), der mindestens verfügbaren Pistenfläche auf beiden Seiten des Förderbandes und ein wesentliches Kriterium ist noch die Plazierung dieser Aufstiegshilfe. Sie muss unbedingt zentral positioniert werden, da eine solche Investition ansonsten keinerlei Sinn macht.

 

Betrieb und Wartung - sicher und unproblematisch

 

Die Einsatzmöglichkeiten eines Sunkid Zauberteppich sind nahezu unbegrenzt. Einzelne Lifte und Bahnen, sowie ganze Skigebiete werden verbunden, Kinder ebenso wie sonstige Anfänger bequem und stressfrei nach oben befördert. Kurze Distanzen mit 2-4 ° Neigung, die zu Fuß einfach mühsam zu bewältigen sind, bieten sich ebenfalls geradezu ideal für den Einsatz eines Transport-Förderbandes an.

 

Zur Wartung erklärte Betriebsleiter Mareiler, dass man für ein Förderband grundsätzlich jeden Tag eine Stunde aufwenden muss, um Schnee oder Eis zu entfernen, kleine "Unpässlichkeiten" zu beheben etc. Das bedeutet eine kontinuierliche Betreuung ist erforderlich - der Serviceaufwand hingegen ist dafür ausgesprochen gering.

 

"Was die Sicherheitseinrichtungen betrifft muss man aus der Praxis sagen, dass die Sicherheitsklappe und die Lichtschranke an der Bergstation sowohl behördlich vorgeschrieben als auch im täglichen Gebrauch wirklich sinnvoll und erforderlich sind", ist Willi Mareiler überzeugt. Sicherheit zugunsten des Gastes geht vor - diese wird einerseits durch die tägliche Wartung und Betreuung durch das Personal sowie durch die sinnvollen, technischen Vorrichtungen gewährleistet. "Wenn diese minimalen Kriterien erfüllt werden, ist der Betrieb eines Sunkid Zauberteppich Förderbandes absolut sicher und unproblematisch", bekräftigt der Betriebsleiter des Skigebietes Kühtai.

 

Imagegewinn fürs Kühtai

 

Im Kühtai möchte man auf das Sunkid Zauberteppich Förderband nicht mehr verzichten. Nach einem Jahr hat man die Aufstiegshilfe bereits von 50 m auf 70 m verlängert, da sich der Einsatz wirklich bewährte und der Betrieb bis heute reibungslos funktioniert. Empfehlen kann man diese unkomplizierte Aufstiegshilfe annähernd jedem Skigebiet sofern die entsprechende Plazierung im Gelände möglich ist. Der Benutzerkreis ist sehr weitläufig und was den Imagegewinn betrifft, sind sich GF Haslwanter und BL Mareiler ebenfalls einig: der Sunkid Zauber- bzw. Wunderteppich ist noch immer etwas ganz Besonderes.

2001-10-01

My list

Close
Positionen Filtern nach: alles Anzeigen | Produkte | Projektberichte | Bilder Bestellung
To the data input